DJK Geschäftsstelle
Oststraße 12
33129 Delbrück
Tel.: 05250/99 86 86
Fax : 05250/99 86 86
E-Mail:geschaeftsstelle@djk-delbrueck.de

Öffnungszeiten:
Di. & Do.- 17.30 bis 20.00 Uhr

DSC25

24.03.2020

Volleyball: Der Weg in die 2. Liga ist frei

DJK Delbrück muss bis zum 15. Mai den Lizenzantrag stellen.

Ob die DJK ihr Aufstiegsrecht wahrnimmt, soll nach einer Gesprächsrunde zwischen Vorstand und Trainer Uli Kussin entschieden werden. Der Termin für das Finale im Bezirkspokal ist noch immer offen

Nachdem der Deutsche Volleyball Verband (DVV) am 12. März die Saison 2019/2020 aufgrund der aktuellen Krisen-Lage für beendet erklärt hat, sind nun Regelungen zum Auf- und Abstieg von der 1. Bundesliga bis zur Regionalliga getroffen worden, die auch Drittligist DJK Delbrück betreffen.

Zur Erinnerung: In der 3. Liga West wären noch drei Spieltage zu absolvieren gewesen, die DJK rangiert auf dem zweiten Platz. Nach den vor dem Saisonabbruch geltenden Regularien hätten die Delbrücker mindestens Rang drei erreichen müssen, um aufsteigen zu können. Die DJK Delbrück ist die einzige Mannschaft aus der 3. Liga West, die an der Vorlizenzierung teilgenommen hat, was Voraussetzung für den Aufstieg war und ist. Heißt, Tabellenführer SVG Lüneburg II wie auch Delbrücks Verfolger FCJ Köln oder SF Aligse wollen nicht in die 2. Liga. Bislang wäre es rein rechnerisch noch möglich gewesen, dass die DJK hinter Rang drei rutscht und damit die sportliche Qualifikation verpasst. Letztere ist aber nun auch nicht mehr relevant. Das heißt: Die Delbrücker können, wenn sie denn wollen, in der nächsten Saison sofort wieder in die 2. Liga zurückkehren. Dort haben sie, bis zum Abstieg 2019, elf Jahre lang ununterbrochen gespielt. Soweit speziell zu den Delbrückern.

Generell wurden für die 3. Liga und die Regionalligen folgende Beschlüsse gefasst: Es wird aufgrund des Abbruchs der Saison kein Meister gekürt. Für diejenigen Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs als Aufsteiger beziehungsweise Absteiger sportlich nicht mehr änderbar feststanden, gelten die bestehenden Regelungen. Das heißt, sie steigen auf beziehungsweise müssen absteigen. Für die 3. Liga West bedeutet das: ART Düsseldorf, VfL Lintorf und die Solingen Volleys steigen ab, denn sie hätten den ersten Nichtabstiegsplatz nicht mehr erreichen können.

Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs nicht auf einem Aufstiegsplatz standen, aber rechnerisch noch einen Platz hätten erreichen können, der nach den geltenden Regeln zum Aufstieg geführt hätte, erhalten das Angebot in die höhere Spielklasse aufzurücken, was aber nur gilt, wenn die Staffelstärke in der Saison 2020/2021 nicht die Maximalgröße von 14 übersteigt.

Wie sieht es nun in der 2. Liga Nord, in die die DJK ja vielleicht aufrückt, aus? Dort wird es keinen sportlichen Absteiger geben, da alle Vereine, die derzeit einen Abstiegsplatz einnehmen, noch die Möglichkeit gehabt hätten, den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. Aufsteiger aus der 3. Liga wird es – wie erwähnt – trotzdem geben können. Die beiden Regelaufsteiger aus der 3. Liga Nord und West können in jedem Fall eine Liga hoch. Hierzu wird die Staffelstärke in der 2. Liga also wie genehmigt auf 14 heraufgesetzt. Voraussetzung für den Aufstieg ist die Vorlizenzierung, an der neben der DJK im Westen in der 3. Liga Nord der PSV Neustrelitz und der Eimsbütteler TV teilgenommen haben. Von den beiden Nord-Vertretern dürfte dann Neustrelitz, da es bei Saisonabbruch auf Platz eins stand, aufsteigen. Ob eine 14er-Staffel über die Spielzeit 2020/2021 hinaus fortgesetzt wird, oder es dann einen vermehrten Abstieg geben wird, entscheidet die Bundesversammlung 2020.

Der Weg für die DJK zurück in die 2. Liga ist also frei, mit einer endgültigen Entscheidung dazu, können sich die Verantwortlichen jedoch noch etwas mehr Zeit lassen. Der DVV hat die Frist für den Lizenzantrag für die 2. Liga vom 2. auf den 15. Mai verschoben, die Unterlagen für die wirtschaftliche Lizenzierung müssen erst am 15. Juni vorliegen. Der Zeitplan ist aber variabel, die DVV wird ihn, wenn erforderlich, weiter der Lage anpassen.

Ob die DJK ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen wird, dürfte in Kürze bekannt gegeben werden, da eine Gesprächsrunde zwischen Vorstand und Trainer Uli Kussin einberaumt worden ist. Die Spieler wurden bereits vor ein paar Wochen dazu befragt, was aber wohl kein eindeutiges Ergebnis für eine Liga ergeben hat.

Offen ist für die DJK Delbrück auch immer noch, ob und wann das Finale im Bezirkspokal gegen den Oberligisten 1. VC Minden stattfindet, das für den 3. Mai terminiert war.

Foto: Biermann

 

Quelle: Westfälisches Volksblatt

Volleyball 2. Bundesliga

Termine

05.05.2020 | 18:00
Sportabzeichen - Leichtathletik - Abnahme und Training
auf dem Sportplatz am Nordring (gegenüber dem Hallenbad Delbrück)
02.06.2020 | 18:00
Sportabzeichen - Leichtathletik - Abnahme und Training
auf dem Sportplatz am Nordring (gegenüber dem Hallenbad Delbrück)
09.06.2020 | 18:00
Sportabzeichen - Leichtathletik - Abnahme und Training
auf dem Sportplatz am Nordring (gegenüber dem Hallenbad Delbrück)
07.07.2020 | 18:00
Sportabzeichen - Leichtathletik - Abnahme und Training
auf dem Sportplatz am Nordring (gegenüber dem Hallenbad Delbrück)
© 2020 DJK Delbrück | Login